Erweiterung Hermannschule in Münster

Das Bestandsgebäude der Hermannschule in Münster erweckt den Eindruck eines unvollendeten Bausteins im Stadtbild.

Der Entwurf arrondiert das bestehende Gebäude zu einem neuen, kompakten Baukörper. Er übernimmt Dach- und Trauflinien sowie Geschosshöhen und schließt das Gebäudevolumen zu einer ringförmigen Figur mit Innenhof.

Die vom Bestandsgebäude formulierte Ecksituation bildet mit einem angemessenen Vorplatz einen natürlichen Haupteingang direkt vom Stadtraum.

Auf dem Grundstück entsteht im Zusammenspiel mit Kindergarten und die Sporthalle in ein schulisches Gebäudeensemble, welches eine größtmögliche, großzügige grüne Freifläche mit Schulhof und Garten für die Kita aufspannt. Hier findet sich auch Platz für eine Fußballkleinspielfeld und Laufbahn mit Sprunggrube.

Der kompakte Erweiterungsbau ermöglich den prägenden Baumbestand unter anderem die 6 alten Linden sowie 2 Hainbuchen zu erhalten.

Die Erweiterung kommt ohne eigene vertikale Erschließung aus, indem die vorhandenen Treppenhäuser genutzt werden. Ein neuer Aufzug flankiert das Treppenhaus und schafft Barrierefreiheit in allen Geschosse.

Der Hauptzugang der Schule erfolgt stadtseitig, über den Dahlweg  barrierefrei zentral vom neuen Vorplatz. Hier wird der Eckbereich des Bestandsbaus im Sockelgeschoss und Erdgeschoss in einen angemessenen Eingangsbereich umgebaut, als großzügiger Windfang mi Treppenskulptur. Der ehemalige Haupteingang dient fortan als Zugang zum Innenhof.

Bildung

Realisierungswettbewerb, 2021, Anerkennung

studioinges Architektur und Städtebau BDA

Ort: Münster

Ausloberin: Stadt Münster

BGF: 1.850 m²

Lageplan
Lageplan
press to zoom
Grundriss EG
Grundriss EG
press to zoom
Grundriss 1.OG
Grundriss 1.OG
press to zoom
Grundriss 2.OG
Grundriss 2.OG
press to zoom
Ansicht Süd
Ansicht Süd
press to zoom
Ansicht West
Ansicht West
press to zoom
Ansicht Ost
Ansicht Ost
press to zoom
Ansicht Nord-Ost
Ansicht Nord-Ost
press to zoom