Kultur- und Bildungszentrum Hamm

Durch den Abriss des ehemaligen Horten-Kaufhauses eröffnet sich die Möglichkeit an einer markanten Stelle der Stadt, die ursprüngliche Maßstäblichkeit der Stadt wieder herzustellen. Es entstehen drei Baukörper, welche die drei Nutzungen, Bibliothek, Fachhochschule und Volkshochschule repräsentieren. Die beiden nördlichen Baukörper sind eine typologische Ergänzung der bestehenden Blockecken. Durch die Fortführung der Trauflinien, die Ausbildung der Fassaden und ihre Materialität bilden sie zurückhaltende Blockrandschließungen und fassen den Raum, in dessen Mitte sich der solitäre Baukörper der neuen Zentralbibliothek als Zentrum des Areals erhebt. Der gläserne Baukörper der Bibliothek bildet durch Material, Höhe und Lage einen Kontrast zu den anderen beiden Baukörpern.

Hochschule, Bibliothek, VHS

Realisierungswettbewerb 2006, Anerkennung studioinges mit Birgit Welter Architekten BDA

Ort: Stadt Hamm

Auslober: Stadt Hamm

 

 

 

Schwarzplan
Schwarzplan
press to zoom
Lageplan
Lageplan
press to zoom
Blick zur Bibliothek
Blick zur Bibliothek
press to zoom
Blick zum Medienturm
Blick zum Medienturm
press to zoom
Grundriss EG
Grundriss EG
press to zoom
Grundriss 2. OG
Grundriss 2. OG
press to zoom