Staatliche Studienakademie Plauen

Auf einem Plateau über der Altstadt von Plauen entsteht auf dem Areal der ehemaligen JVA Plauen und des Schlosses der Vögte von Plauen ein Campus für die Studienakademie Plauen.
Der ehemalige Hof der Vorburg wird als großer Schlosshof der zentrale und öffentliche Campusplatz, der mit der Stadt über die historischen Schlosstore vernetzt wird. An ihm liegen die Haupteingänge zu den beiden Gebäuden der staatlichen Studienakademie.
Das ehemalige, denkmalgeschützte Amtsgericht aus der Gründerzeit wird dabei zum Lehrgebäude der Studienakademie umgebaut.

Der Haupteingang des Gebäudes wurde vom Amtsberg zum höher gelegenen Campusplatz verlegt, so dass zwischen den beiden Gebäuden der Studienakademie eine Vis-a-Vis-Situation entsteht.

Das Lehrgebäude befindet sich im ehemaligen Amtsgerichtsgebäude, welches unter Denkmalschutz steht.
Großer Wert wurde beim Umbau auf die denkmalgerechte Sanierung der repräsentativen öffentlichen Bereiche, wie dem historischen Eingangfoyer im Kreuzgratgewölbe, den Mittelfluren mit Kreuzgewölben aus Stampfbeton und den Haupttreppen aus Granitstufen auf Walzstahlprofilen und Schmiedeeisernen Geländern.

Eine besondere Herausforderung war es die hochtechnisierten S2-Labore in den denkmalgeschützten Bestand zu integrieren ohne dessen äußere und innere Erscheinung zu stören.

 

Neubau Lehrgebäude

Plauen im Vogtland

Verhandlungsverfahren mit Lösungsvorschlag 2012,

1. Rang

Beauftragung: LPH 2-9

Bauherr: Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement

Bauzeit: 01/2016 - 03/2019

BGF: 6.400 m²

 

 

© 2019 studioinges | Impressum | Datenschutz