Städtebauliche Entwicklung der Wiesbadenbrücke Wilhelmshaven

Der Entwurf thematisiert die besondere, solitäre Lage der Wiesbadenbrücke im Gefüge der Stadt Wilhelmshaven. In Anlehnung an die Maßstäblichkeit der Hafenanlagen und Schiffe wird eine Bebauung entwickelt, welche die Insellage mit einer eigenständigen Gebäudestruktur besetzt und so als Einheit bewahrt. Aus dem strengen Raster der preußischen Stadtanlage wird eine Gebäudegeometrie entwickelt, die auf die gegenüberliegenden Bebauungen Bezug nimmt und dennoch eine der Hafensituation geschuldeten Eigenständigkeit geprägt ist. Durch die so entstanden Baukörper gelingt es ein urbanes Gefüge mit einer städtischen Dichte zu erzeugen, ohne dabei die Offenheit und Weite des Hafens aufzugeben. So erlauben die Baukörper durch ihre Form von jeder Seite großzügige Durchblicke. Gleichzeitig formen sie eine Sequenz von städtischen Quartiersplätzen, die sich zum Wasser öffnen und durch einen internen Weg miteinander verbunden sind.

Wohnen / Städtebau

Städtebaulicher Realiserungswettbewerb, 2015

3. Preis

Ort: Wilhelmshaven

Ausloberin: Wilhelmshavener Spar- und Baugesellschaft eG

Fläche: 4,7 ha

Nettobauland: 32.972 m²

Geschossfläche: 47.898 m²

 

 

 

 

© 2019 studioinges | Impressum | Datenschutz