Moschee und Kulturzentrum Heilbronn

Die Verdrehung der Gebetsrichtung zur strengen orthogonalem Bebauung des Blockes führt im Zusammenspiel mit den engen Platzverhältnissen auf dem Grundstück zur Etablierung des Kuppelbaus auf einem kreisförmigen Grundriss, so dass die exakte Gebetsrichtung ohne geometrische Verschneidungen eingenommen werden kann. Auch kann die Ausrichtung des darunter liegenden Multifunktionssaales und des Gebetsraumes unabhängig optimiert werden.

Das Gebäude gliedert sich dabei in mehrere Teile: Dem zur Weinsberger Straße orientierten Kulturzentrum in einem schlanken Baukörper, der Verbindungsbaukörper zur angrenzenden Wohnbebauung mit den beiden Wohnungen, sowie der hintere, flachere Teil als Veranstaltungsbereich mit gestapeltem Gebetsraum und Multifunktionsraum im durchgestecktem Kuppelbauwerk. Dabei scheint der massive Baukörper mit einer hellen Werksteinfassade auf dem Glassockel zu schweben. Der Kuppelbaukörper durchdringt diese Gebäudeteile. Damit ist die Kuppel mehr als nur ein aufgesetztes Architekturelement. Sie erweitert sich zu einem eigenen Baukörper, der als eigenständiges Volumen schon im Stadtraum wahrnehmbar ist.

Sakralbauten

Realisierungswettbewerb, 2014

studioinges Architektur und Städtebau

Ort: Heilbronn

Auslober:

DITIB Türkisch Islamische Gemeinde zu Heilbronn e.V.

BGF: 6.900 m²

 

 

 

 

© 2019 studioinges | Impressum | Datenschutz